Prüfungsrücktritt

Die Prüfungsordnung erlaubt Ihnen zunächst einmal grundsätzlich, von angemeldeten Prüfungen zurückzutreten. Allerdings gibt es dabei Folgendes zu beachten:

  • Fristgerechter Prüfungsrücktritt (nur bei Erstversuchen möglich, NICHT bei Wiederholungsprüfungen)
    • Sofern es sich nicht um eine Wiederholungsprüfung handelt, können Sie von allen angemeldeten (schriftlichen oder mündlichen) Prüfungen ohne Angabe von Gründen bis zu 7 Tage vor dem Prüfungstermin über das LSF fristgerecht zurücktreten.
    • Ist ein Rücktritt über das LSF trotz der EInhaltung der 7-Tages-Frist nicht möglich, müssen Sie den Rücktritt im Sekretariat des jeweiligen Prüfers mit dem hier hinterlegten Formular beantragen.
    • Treten Sie von einer mündlichen Prüfung zurück, sind Sie verpflichtet, zusätzlich Ihren Prüfer darüber zu informieren.
    • Hinweis: Bei dieser Art des Rücktritts ist es so, als ob Sie die Prüfung nie angemeldet hätten, d.h. Sie müssen sie nicht zum nächstmöglichen Termin wieder antreten.
  • Nicht-fristgerechter Prüfungsrücktritt aus gesundheitlichen Gründen
    • Können Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht an einer Prüfung teilnehmen (oder haben Sie die bereits laufende Prüfung wegen gesundheitlicher Prüobleme verlassen müssen), so ist ein ärztliches Attest (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) einzuholen und dieses zusammen mit dem von Ihnen ausgefüllten Formular spätestens am dritten auf den Prüfungstermin folgenden Werktag beim Prüfungsamt (nicht beim Prüfungsausschuss) einzureichen. In Zweifelsfällen kann ein Attest eines von der Universität benannten Arztes verlangt werden.
    • Auch hier gilt: Treten Sie von einer mündlichen Prüfung zurück, sind Sie verpflichtet, nach erteilter Genehmigung zusätzlich Ihren Prüfer darüber zu informieren.
    • Wird dem Rücktritt stattgegeben, müssen Sie die Prüfung, von der Sie zurückgetreten sind, erneut anmelden, und zwar:
      • laut PO 2012, PO 2014 bzw. PO 2016 zum nächstmöglichen Termin.
      • laut PO 2017 innerhalb von 2 Semestern (also nicht zwingend zum nächstmöglichen Zeitpunkt).

Wenn Sie von einer Prüfung nicht-fristgerecht aus persönlichen Gründen zurücktreten müssen, wenden Sie sich bitte mit dem hier hinterlegten und von Ihnen ausgefüllten Formular und einer ausführlichen Begründung (inkl. möglicher Belege) an den Prüfungsausschuss Ihres Studiengangs.


Sonderfälle

Rücktritt von Studien-, Medieninformatik- und Entwicklungsprojekten

In den Studiengängen B.Sc. Softwaretechnik und B.Sc. Medieninformatik gibt es ein Studienprojekt bzw. ein Medininformatik-Projekt; im M.Sc. Softwaretechnik ein Entwicklungsprojekt. Diese Projekte müssen grundsätzlich in dem Semester beim Prüfungsamt angemeldet werden, in dem sie begonnen werden. Da diese Projekte kontinuierliche Prüfungsleistungen sind, wird einRücktritt wie folgt behandelt:

  • Erfolgt der Rücktritt zu Beginn, also noch vor der Anmeldung beim Prüfungsamt und ehe wesentliche Leistungen erbracht wurden, ist das normalerweise unschädlich für den Studenten. Der verantwortliche Prüfer entscheidet hier, ob der Rücktritt als fristgerecht gewertet wird.
  • Ist das Projekt bereits beim Prüfungsamt angemeldet, muss der Student einen Antrag auf Rücktritt ausfüllen und dem Prüfungsausschusses vorlegen. Wenn dieser den Rücktritt genehmigt, muss das Formular sofort, spätestens am dritten Werktag nach Genehmigung, im Prüfungsamt abgegeben werden.