DFG-Schwerpunktprogramm 1527 Autonomes Lernen

Autonomes Lernen: Entscheidungs- und Lerntheorie ganzheitlich betrachtet

Die Forschung am Autonomen Lernen soll moderne Systeme lernfähiger und eigenständiger machen. Das bedeutet insbesondere, dass Systeme in eigenständiger Weise Entscheidungen treffen, die ihre Lernfähigkeit beeinflusst: Aktionen um Daten zu sammeln, Repräsentationen und Lernparameter sollen vom System selbst so gewählt werden, dass sie effizientes Lernen ermöglichen. Das Forschungsgebiet umspannt damit sowohl Grundlagen in der Entscheidungs- und Lerntheorie wie auch konkrete Herausforderungen in der Robotik.

Mit dem Forschungs-Schwerpunktprogramm Autonomes Lernen fördert die DFG in den Jahren 2012 - 2018 Grundlagenforschung am Autonomen Lernen. Dieses Schwerpunktprogramm wird an der Universität Stuttgart von Prof. Dr. Marc Toussaint koordiniert.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Schwerpunktprogramms Autonomes Lernen.