News

1. März 2017; David Rohnert

Der Informatiktag der Universität Stuttgart war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Über 130 Schüler und Lehrer haben das Angebot angenommen und bei einem der vielen Workshops die vielfältigen Themen der Informatik kennengelernt.

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete Christian Czekay, Software-Ingenieur bei Google in München, die Veranstaltung mit seinem Vortrag „Einblicke in die Informatik: Was machen eigentlich InformatikerInnen?“

Nach diesem spannenden Blick in die Berufswelt durften die Schülerinnen und Schüler dann auch selbst die Initiative ergreifen. Zur Auswahl standen Workshops zu den Themen Smart Home, Robotik, 3D-Druck oder Visual Computing. Es konnten Programmiersprachen erlernt und ein eigener Prozessor gebaut werden. Auch Internet-Themen wie die automatische Übersetzung von Websites standen auf dem Programm.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen damit nicht nur einen Einblick in die verschiedensten Themengebiete der Informatik, sondern konnten sich auch zu den einzelnen Studiengängen informieren.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Informatiktag geben. Für alle Informatik-Interessierten gibt es aber auch in 2017 wieder einige Veranstaltungen, um einen Einblick in aktuelle Forschungsthemen der Informatik zu erhalten.

Am 27. April wird der Girls‘ Day stattfinden und am 1. Juli öffnen wir am Tag der Wissenschaft unsere Türen für die Öffentlichkeit.