Ablauf des Studiums

Der Bachelorstudiengang Data Science ist auf sechs Semester ausgelegt. Die ersten zwei Semester bilden das Grundstudium, die letzten vier das Fachstudium. Das Studium ist untergliedert in Pflicht- und Wahlbereich. Veranstaltungen des Pflichtbereichs sind für alle Studienteilnehmer obligatorisch, während innerhalb der Wahlbereiche selbständig Interessenschwerpunkte gesetzt werden können.

Die übergeordnete Aufgabe von Data Scientists besteht in der gewinnbringenden Analyse und Nutzung von Daten für Organisationen. Einerseits übersetzen Data Scientists top-down organisationale Ziele in analytische Fragestellungen, um davon ausgehend die erforderlichen IT- und Analyse-Architekturen abzuleiten, z.B. zur Reduzierung von Ausschuss durch eine musterbasierte Analyse von Qualitätsdaten in der Produktion. Andererseits erkennen Data Scientists bottom-up die organisationalen Potentiale unterschiedlicher Datenquellen, um die entsprechenden Analyseverfahren und Datenhaltungskonzepte zu entwickeln, z.B. für neue datengetriebene Dienstleistungen eines Automobilherstellers auf der Grundlage von Verkehrs-, Wetter- und Social-Media-Daten.

Durch die Änderung der Prüfungsordnung zum Wintersemester 2017/18 haben sich Änderungen im Studienplan ergeben. Der Studienverlaufsplan für die jeweilige Prüfungsordnungsversion ist auf den Seiten zur PO 2016 bzw. zu PO 2017 zu finden