Studienstruktur

Die folgende Tabelle gibt die Studienstruktur für Studierende nach der Prüfungsordnung 2012 wieder. Die Tabelle für die Prüfungsordnung 2009 findet sich auf der Seite "Studienstruktur Bachelor Informatik PO 2009".

In der Tabelle der Studienstruktur werden die folgenden Abkürzungen verwendet:
SWS = Semesterwochenstunde (1 SWS = 45 min.); V = Vorlesung; Ü = Übung; S = Seminar/Praktikum; LP = Leistungspunkte; GL = Grundlagen; P = Pflichtmodul; W = Wahlmodul

Sem. Lehrveranstaltung Pflicht- /
Wahlmodul
SWS
V
SWS
Ü
SWS
S
SWS
gesamt
LP
1 Mathematik für Inf. & SWT I P 4 2   6 9
Theoretische GL der Informatik I P 3 1   4 6
Programmierung &
Softwareentwicklung
P 4 2   6 9
Technische GL der Informatik I P 2 1   3 4
Gesamt Semester 1 13 6 0 19 28
2 Mathematik für Inf. und SWT II P 4 2   6 9
Theoretische GL der Informatik II P 3 1   4 6
Datenstrukturen & Algorithmen P 4 2   6 9
Technische GL der Informatik II P 2 1   3 5
Schlüsselqualifikation W 2     2 3
Gesamt Semester 2 15 6 0 21 32
3 Systemkonzepte und
-programmierung
P 3 1   4 6
Num. und stochast. GL der
Informatik
P 4 2   6 9
Rechnerorganisation I P 3 1   4 6
Berechenbarkeit & Komplexität P 3 1   4 6
Seminar-INF W     2   3
Gesamt Semester 3 13 5 2 20 30
4 Modellierung P 3 1   4 6
Mensch-Computer-Interaktion P 3 1   4 6
Programmierparadigmen P 3 1   4  
Algorithmik P 3 1   4 6
Rechnerorganisation II P 1 4   5 6
Gesamt Semester 4 13 8 0 21 30
5 Grundlagen des Software Engineerings P 3 1   4 6
Projekt INF P   4   4 6
Katalog ISG W 3 1   4 6
Katalog ISG W 3 1   4 6
Katalog ISW / ISG / Master Inf. W 3 1   4 6
Gesamt Semester 5 12 8 0 20 30
6 Seminar-INF W     2 2 3
Katalog ISG W 3 1   4 6
Katalog ISW / ISG / Master Inf. W 3 1   4 6
Schlüsselqualifikation W 2     2 3
Bachelorarbeit P   8   8 12
Gesamt Semester 6 8 10 2 20 30

Basismodule: 57 LP gesamt

  • Programmierung und Softwareentwicklung
  • Mathematik für Informatiker und Softwaretechniker
  • Technische Grundlagen der Informatik
  • Theoretische Grundlagen der Informatik
  • Datenstrukturen und Algorithmen

Kermodule: 63 LP gesamt

  • Systemkonzepte und -programmierung
  • Numerische und stochastische Grundlagen
  • Rechnerorganisation
  • Berechenbarkeit und Komplexität
  • Modellierung
  • Mensch-Computer-Interaktion
  • Programmierparadigmen
  • Grundlagen des Software Engineerings
  • Algorithmik

Wahlbereichs-Kataloge: 30 LP gesamt

Die Kataloge ISW und ISG umfassen den Wahlbereich über den die Studierenden ihrem Studium eine individuelle Richtung geben können. Aus den angegebenen Katalogen müssen insgesamt Module im Umfang von 30 Leistungspunkten belegt werden. Dazu gibt es folgende Richtlinien:

  • Aus den Katalogen ISG 1-3 müssen 3 Module zu jeweils 6 LP erfolgreich absolviert werden.
  • Weiterhin müssen 2 Module aus den Katalogen ISG 1 - 3, ISW 1 - 3 oder aus dem Masterstudium
    Informatik zu jeweils 6 LP erfolgreich absolviert werden. Eines dieser beiden Module im
    Umfang von 6 LP kann durch 2 Module aus dem Katalog ISW 4 ersetzt werden.

Schlüsselqualifikationen (fachaffin und fachübergreifend): 18 LP gesamt

Bachelorarbeit im Umfang von 12 LP