Ablauf des Studiums

Der Master-Studiengang Informatik ist mit 120 Leistungspunkten (LP) auf vier Semester angelegt, davon entfällt das letzte Semester im Normalfall auf die Masterarbeit (30 LP).

Pflichtveranstaltungen

  • Ringvorlesung Informatik (3 LP)

Diese Vorlesung findet als Blockveranstaltung in der ersten Woche des Wintersemesters statt. Hier stellen die Dozenten der Informatik ihre Forschungsschwerpunkte vor und geben einen Überblick über Vertiefungslinien, Spezialvorlesungen und Forschungsthemen, die für die spätere Wahl des Forschungsgebiets der Masterarbeit relevant sind. Als Ergänzung zu dieser Blockveranstaltung kann der Dozent zusätzlich pro Semesterwoche 2 Stunden auf das Unterrichten von Forschungsmethoden und wissenschaftlichen Arbeitstechniken verwenden.

  • 1 Modul aus dem Katalog „Theoretische und methodische Grundlagen“ (6 LP)

Derzeit angeboten wird das Modul "Theoretical and Methodological Foundations of Visual Computing“. In Planung sind weitere Module wie „Diskrete Optimierung “ und „Konkrete Mathematik“.

  • 2 Hauptseminare (je 3 LP)

Hierbei können Sie Ihren Interessen entsprechend aus einer Veranstaltungsliste von Hauptseminaren auswählen.

Wahlveranstaltungen

Für die übrigen Leistungspunkte haben Sie viele Möglichkeiten, das Studium nach Ihren Vorstellungen zu gestalten:

  • Sie wählen 2 Vertiefungslinen. Eine Vertiefungslinie umfasst insgesamt Lehrveranstaltungen im Wert von 12 LP, meistens aufgeteilt auf zwei Semester. Diese Vertiefungslinie wird mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Derzeit sind folgende Vertiefungslinien belegbar (in Klammern jeweils die zugeordneten Dozenten):
    • Architektur von Anwendungssystemen (Leymann, Karastoyanova, Andrikopoulos)
    • Datenbanken und Informationssysteme (Mitschang, Schwarz)
    • Intelligente Systeme (Bruhn, Toussaint)
    • Parallele Systeme (Simon)
    • Programmiersprachen, Compilerbau, Programmanalysen (Plödereder)
    • Rechnerarchitektur und Eingebettete Systeme (Wunderlich, Radetzki)
    • Sprachverarbeitung (Dogil, Kuhn, Pado, Schulte im Walde, van der Plas, Wokurek)
    • Theoretische Informatik und Wissenschaftliches Rechnen (Diekert, Funke, Hertrampf, Mehl, Pflüger, Zimmer)
    • Verteilte Systeme (Rothermel, Dürr, Koldehofe)
    • Visualisierung und Interaktive Systeme (Bruhn, Ertl, Fuchs, Schmidt, Weiskopf, Sadlo, Burch).
  • Des Weiteren gibt es den Katalog MINF von Informatik-Lehrveranstaltungen, aus dem Sie drei Lehrveranstaltungen zu je 6 LP auswählen.
  • Sie belegen eine Schlüsselqualifikation (3 LP) aus dem allgemeinen Angebot der Universität

Das dritte Semester ist bewusst flexibel gehalten, sodass die Studierenden aus den Wahlfächern der Informatik und verwandter Fachgebiete wählen oder auch ein Semester im Ausland verbringen können. Sie können sich thematisch vertiefen oder in andere Bereiche schnuppern. Falls Sie Module in ihren individuellen Studienplan aufnehmen wollen, die nicht im Katalog für den Master Informatik (MINF) enthalten sind, entscheidet darüber auf Antrag der Prüfungsausschuss.